Super-Maus aus Filz!

Benötigt wird: Filznadel, am bequemsten mit Filznadelhalter, Filzunterlage, Bastelwolle
die bastelwolle rollen und mit der Filznadel unzählige Male einstecben, dabei langsam in Form bringen.


Geformt wird, indem mit der Filznadel immer wieder die Bastelwolle in Form gestopft wird. Achtung: Filznadeln sind sehr spitz, als Anfänger sticht man sich unweigerlich sehr oft in die Finger! Nur mit Übung passiert das nicht mehr.
Achtung auch, durch das Filzen wird die Maus immer kleiner, deshalb am Anfang nicht zu wenig Filzwolle nehmen! Auch das Gefühl für die Menge der Bastelwolle kommt erst mit der Zeit.
Für den Schwanz möglichst früh im Filzprozess einen Wollfaden reinfilzen.

Die Ohren brauchen sehr viel Übung: etwas Filzwolle zwischen den Fingern zu einer runden Platte filzen. Am Anfang wird das nicht ohne kleine Blessuren an den Fingern klappen …

Dann noch die Ohren an die Maus Filzen. Wie man sieht kann man auch mit mehrfarbiger Wolle experimentieren. Zuletzt noch Augen und Schnauze auffilzen – fertig!

Vielleicht noch eine kurze Anmerkung zur Wolle. Ich persönlich würde nur ungefärbte Biowolle verwenden wollen… die es ja in allen möglichen Grau-, Braun- und Weißschattierungen gibt! Die beste Quelle für Biowolle und Bio-Bastelwolle die ich gefunden habe ist der Finkhof: www.finkhof.de – die haben auch Filznadeln und von mir im übrigen auch den Tipp mit den Filzmäusen bekommen… Gerade Bio-Bastelwolle ist sonst wirklich nur sehr schwer zu bekommen.