Der etwas andere Kratzbaum

Für ein solches Klettererlebnis benötigen Sie den ungeschälten Stamm einer Fichte. Bitte achten Sie generell bei Nadelhölzern drauf, dass die Katze nicht direkt mit dem Harz in Berührung kommt und keine Nadeln frisst, da die ätherischen Öl der meisten Nadelbäume für Katzen giftig sind. Die Äste werden bis auf ca 20cm eingekürzt und der Stamm muss unbedingt Standfest verankert werden, da Katzen nichts mehr scheuen als wackeligen Boden unter den Füßen.
Auch hier bieten sich sehr viele Nutzungsmöglichkeiten, von der Krallenpflege über Kratzmarkieren zu wilden Kletterspielen. Diese Idee ist auch als Indoor-Spielplatz sehr begehrt.
Da schnurrt die Katze!