Katzenkinder

Sechs Katzenkinder, dreimal schwarz,  dreimal graugetigert, ca 10 Wochen alt

Nach dem mein erster Besuch in Abwesenheit der Mutter erfolgte, war ich nun gespannt, weil die Mutter auf mich und mein Treiben reagieren würde. Man hatte die Mutter von den Babys getrennt, da die Mutter wild war und man verhindern wollte, dass der Argwohn der Mutter auf die Babys abfärbt. Allerdings litt die Mutter sehr unter der Trennung und durch das plötzliche Abstillen schwoll das Gesäuge sehr an. Die Mutter lag auf der Fensterbank als ich die Tür aufmachte und fauchte mich energisch an. Ich blinzelte und drehte den Kopf weg und vermied direkten Blickkontakt, ich wendete mich zur Wand und setzte mich so, dass sie nur meinen Rücken sah. Sie bewegte sich nicht, die Ohren stellte sie etwas zu Seite. Meine Anwesenheit passt ihr nicht. Allerdings hatte ich mit schlimmeren Abwehrreaktionen gerechnet.
Als ich auf dem Boden saß kamen ihre Kinder in Windeseile, eines nach dem anderen hervor gestürzt und untersuchten die Mitbringsel. Federangel und Styroporbälle sind die größten Attraktionen. Fünf lassen sich beim Spielen anfassen und fauchen, wenn ihnen klar wird, wer da an ihnen rumfummelt, Sie weichen etwa zurück maximal 30-40 cm fangen aber sofort wieder an mit ihren Geschwistern zu spielen. Zwei Grautiger lagen am Schluss erschöpft auf meinen Beinen und ruhten aus. Sie sind völlig angstfrei und umgänglich, eine wahre Entspannung nach einem Besuch bei Minka.