Lina & Anton

Pensionshaus Zimmer 3
Bewohner: Anton (Grautiger, männlich, kastriert, ca. 8 Monate)& Lina (Grautiger mit Weiß, weiblich, kastriert, ca. 8 Monate)
Meine Besuche begannen am 10.01.12, wie immer versuche ich durch positive Erlenbisse, die Angst vor Menschen zu reduzieren.
Anton und Lina haben Angst und würden am liebsten im Erdboden verschwinden, wenn ich in das Zimmer komme. Anton versteckt sich hinter dem Deckenwulst. Lina kauert eng geduckt an der Wand. Sie dreht den Kopf weg, wenn ich sie anspreche oder ansehe. Ich sitze spiele mit der Gerte und blinzele immer wird in ihre Richtung. Hühnchen und der Federwedel können zumindest bei Lina ein wenig Ohrenspiel hervorzaubern.

Anton zieht es vor meiner Gesellschaft aus dem Weg zu gehen und verschwindet ganz unter seiner Decke. Lina beobachtet mich mit Skepsis und kauert hinter einem Deckenzipfel. Während der dritten Sitzung frisst sie ein Stückchen Huhn, das vor ihrer Schnauze gelandet ist. Anton vertilgt meine Gastgeschenke, wenn ich das Zimmer verlasse. Huhn ist also auch für ihn ein Leckerbissen.