Tom & Terry leben sich ein

03.02.11

Hallo Frau Reinschmidt

ich wollte Sie mal kurz auf dem Laufenden halten.

Meine Tür zum Schlafzimmer bleibt im Moment geschlossen, auch nachts.
Seit Mittwoch muss ich wieder arbeiten gehen. Das hat Tom und Jerry erst einmal erstaunt, da ich plötzlich morgens viel früher als sonst aufgestanden bin. Vor allem Jerry war erstaunt und verständnislos.

Jerry ist derjenige, der mich morgens immer verfolgt. Er sucht mehr oder weniger gute Deckungen
aus und beobachtet mich sehr interessiert. Er läuft auch nicht weg sondern schaut mir zu, wie ich mich in der Wohnung bewege. Tom ist eher der Langschläfer, der sich dafür aber dann abends eher sehen lässt.

Beide lassen sich jetzt aus der Hand füttern.

Tom hat mich heute überrascht. Ich wollte beide mit was Leckerem begrüßen, damit sie sich  auch freuen, wenn ich von der Arbeit komme. Nur Tom wollte gar nicht fressen, sondern hatte  sich entschlossen, das es an der Zeit ist , das ich seinen Kopf kraulen darf. Außerdem ist er ganz offen hier herum gelaufen, zu mir an die Couch gekommen und hat sich ganz demonstrativ auf den obersten Punkt auf den Kratzbaum gelegt.

 

13.02.12

 

Hallo Frau Reinschmidt

Am Samstag hat mich der Tom wieder überrascht. Nachdem ich mit meinem Sohn bei mir angekommen bin und wir uns auf die Couch gesetzt haben, hatTom beschlossen, das er jetzt wohl schon lange genug bei mir ist. Er hat sich auf die Couch gelegt und ausgiebig kraulen lassen.

Das Eis bei ihm ist gebrochen, fehlt nur noch Jerry*.

*Terry wurde umgetauft

 

In einer neuen Rubrik „aktuelle Fälle“, erfahren Sie demnächst mehr über die Vorgehensweise bei  aufregungsbedingtem / erregungsbedingtem Harnmarkieren.