Keks

Keks, schwarz weiblich kastriert 2008

Keks fasste schnell vertrauen und genoss menschlich Zuwendung schnell. In der Katzengruppe mit Tilly, Silla und Karlie war sie die Erziehungsberechtigte, die zu wildes Toben, unterschreiten von Sicherheitsabstand oder andere Flegeleien mit einer gelassenen Ohrfeige quittierte.  Mit Cid, Pit und Minni hatte sie Probleme, die ich auf Grund der geringen Verweildauer nicht erklären konnte.

Einen Anhaltspunkt glaube ich jedoch erhalten zu haben, als für wenige Tage ein Welpe ca. 3 Monate in das Zimmer gesetzt wurde. Keks verhielt sich völlig untypisch und attackierte den Welpen während der zwei Sitzungen an denen der Welpe vor seiner Vermittlung teilnahm, nach meinen Beobachtungen zufolge grundlos. Ich habe die Vermutung, dass sie mit einer bestimmten Gruppengröße (4) auskommt und alles was darüber hinaus geht (5+) nicht managen kann.