Erste Annäherungen

04.11.11 Keks begrüßt mich zum ersten Mal schnurrend und streifte um meine Beine. Sie warf  sich auf den Boden und rekelte sich und setzte sich auf meinen Schoß als ich mich hingesetzt hatte. Ich spielte mit der Federangel und 10 min später streckte Tilly ihren Kopf aus ihrem Versteck. Ich konnte Tilly erstmals bewegen, auf den Boden zu kommen und mit der Federangel zu spielen, solange keine äußeren Störungen eintreten. Tilly schlief nun oft mit Silla manchmal auch mit Silla und Karlie auf einer Kratzbaumebene, wenn ich meine Begrüßungsrunde mache. Jane war nach wie vor in der Kratzbaumhöhle oder alleine auf einem abgehängten Stuhl unter einem Laken, komplett vor Blicken geschützt.

Karlie und Silla kamen erstmals während der zweiten Sitzung aus ihren Verstecken und spielten mit der Angel. Sie waren sehr ungestüm und wild. Keks beobachtete die beiden zurückhaltend und hielt engen Kontakt zu mir. Tilly saß fluchtbereit vor dem Kratzbaum auf dem Boden, da ihr das Spiel zu wild war. Tilly traute sich nur an die Angel, wenn ich die beiden mit anderem Spielzeug ablenken konnte. Silla war etwas vorsichtiger als ihr Bruder. Karlie kam in meine Reichweite und roch an meinem Finger, zog den Kopf zurück und schlug ohne Krallen auf meine Hand. Es war wieder einmal so als hätte jemand einen Schalter umgelegt, so unbekümmert bewegten sich die beiden um mich herum.