Die erste Sitzung

Zu Beginn meiner Sitzungen vergewisserte ich mich, wo sich Keks, Tilly und Jane aufhielten, damit ich ihnen nicht versehentlich zu dicht auf den Pelz rückte. Ich verteilte Leckerchen unter der Decke, die über den Kratzbaum gehängt wurde. Keks schien am wenigsten Angst zu haben und schreckte nicht vor meiner Hand zurück. Sie aß die Leckerchen gleich oder prüft sie zumindest. Tilly und Jane duckten sich ängstlich in der Kratzbaumhöhle. Tilly nahm die Leckerchen auf, wenn ich mich entfernte. Jane reagierte nicht auf mich oder auf die Leckerchen Sie aß sie auch nicht, nachdem ich mich entfernte oder mit den anderen spielte. Bei meiner Kontrolle am Ende meines Besuches fand ich sie immer noch unberührt vor. Jane hat erweiterte Pupillen und legt die Ohren etwas nach hinten, sie zeigt jedoch keine Angriffstendenzen oder Aggressionen, sie bewegt sich nach Möglichkeit nicht.

Nach dem ich die Leckerchen verteilt hatte, setzte ich mich gegenüber des Kratzbaums in die auf dem Fußboden. Zwischen mir und dem Kratzbaum steht noch ein Tisch, der mit einem Tuch das bis zum Boden reicht, den Blick auf mich einschränkt.

 

Cid, Pit und Minni kamen bereits am ersten Tag (Mitte Oktober), nach 10 min aus ihren Verstecken heraus und haben mit mir gespielt. Minni und Pit sind hinter dem Catdancer her, über meine Beine gejagt und haben Futter aus der Hand genommen. Cid war etwas reservierter zu mir, ließ sich aber mit Stängelchen motivieren und vergaß seine Zurückhaltung. Alle drei waren sehr vertraut mit einander und sehr umgänglich. Alle drei hatten keine Angst vor Menschen, ihnen fehlte scheinbar nur der Bezug, sie ließen sich jedoch nicht anfassen. Minni war die zutraulichste.

 

Keks kam bei meinem ersten Besuch aus ihrem Versteck setzte sich unter den Tisch in der Mitte des Zimmers. Allerdings gab es Spannungen zwischen ihr und dem stürmischen Trio Cid, Pit und Minni. Keks räumte relativ schnell das Feld und verzog sich wieder in ihr Versteck. In den darauffolgenden Sitzungen, schaute Keks hin und wieder aus ihrem Verstecke, setzt sich auch manchmal auf einen Beobachtungsposten, kam aber nie mehr auf den Boden oder in meine Nähe.

Tilly und Jane blieben, während meiner Anwesenheit, immer unsichtbar in ihrem Versteck.

Bei Störungen (Besuchern Geräuschen auf der Treppe), verschwanden auch alle anderen augenblicklich wieder in ihrem Versteck.
Alle drei wurden nach vier Sitzungen vermittelt (28.10.11), Cid und Pit blieben zusammen, Minni wurde zu einer vorhandenen Katze in eine Familie mit Kindern vermittelt.