Prügelei

Ich hatte ja berichtet, dass mein Engagement hier beendet sei. Aber selbstverständlich statte ich Kusma und Fritzi regelmäßig kurze Freundschaftsbesuche ab und hinterlasse etwas Huhn. Die beiden halten sich nach wie vor überwiegend draußen auf und teilen sich ihr Gehege mit den beiden scheuen Katzendamen Mara und Mira und der kessen Perserdame Tara.

Kusma pflegt seine Auseinandersetzungen mit Cameo und Felix am Zaun und kommt sonst mit seinen Gefährtinnen gut aus, meist beachtet er sie nicht.

Vor fünf Tagen wurde Carlos, der große schwarze Pensionskater mit in das Zimmer gesetzt. Kusma ist sehr verunsichert und frisst wie Fritzi scheinbar nur noch draußen, auch Mara und Mira ziehen das Außengehege, dem Zimmer in dem sich Carlos aufhält, vor. Nur Tara verteidigt knurrend ihr Territorium. Carlos und Tara müssen auch in eine handgreifliche Auseinandersetzung verstrickt gewesen sein, da schwarze und rote Haarbüschel den Zimmerboden bedeckten. Auch Kusma und Carlos begegnen sich mit Feindseligkeiten. Die Stimmung ist sehr angespannt und alle wirken stark gestresst.

Deswegen wurde Carlos aus dem Zimmer entfernt und in Einzelhaft gesetzt. Nach einigen Überlegungen wurde Cameo, der auch von Felix getrennt werden musste in das Zimmer Zwei versetzt. Innerhalb von 15 min hatten sich Kusma und Cameo in den Haaren. Kusma blutete stark an beiden Oberschenkeln und am Ohr während Cameo verzweifelt versuchte über den Zaun in sein altes Gehege zu entkommen. Ich konnte die beiden vor einem neuen Angriff trennen und Cameo wanderte ebenfalls in Einzelhaft. Ich machte mir den ganzen Tag große Sorgen um beide, auch wenn Cameo keine offensichtlichen Wunden hatte, der Stress hatte ihm stark zu gesetzt. Kusma und Cameo verdauten die Prügelei schneller als ich und hatten sich am nächsten Tag wieder gefangen. Cameo ist äußerst anhänglich aber schon wieder ruhiger als in den letzten Tagen. Ich bin gespannt, ob sein Fell am Bauch nachwächst.