Minka taut auf

Minka scheint es langsam besser geht. In ihrem neuen Zimmer, in dem sie mit vier weiteren Katzen wohnt, wechselt sie zwischen vier Rückzugsorten, alle so weit wie möglich von der Tür entfernt und alle ohne Sichtmöglichkeit. Gestern habe ich zum ersten Mal keine Hilfsmittel gebraucht, um ihr die Vitaminpaste mit den Bachblüten vor die Nase zu stellen. Sie kam bis zu den Schultern unter ihrem Laken hervor und hat die Paste ohne Umschweife aufgegessen. Sie hat sogar zwei Schrittchen gemacht, um an eine Knuspertasche heran zu kommen. Das sind, für die lange Zeit die ich mit Ihr im Exil verbracht habe, sehr große Fortschritte.

Die anderen Katzen werden nicht angeknurrt oder attackiert, auch wenn sie Minkas Wohlfühldistanz unterschreiten.