Tamtam läßt sich anfassen

Nach dem Felix ausgezogen ist, bekamen die beiden Gesellschaft von Benjamin (2 Jahre, ♂ rotgetigert) und Zara (ca. 11 Jahre ♀ graugetigert mit weiß).

Benjamin ist ein großer sehr freundlicher Kater mit einem etwas schiefen Kopf und einer gewissen Schwerhörigkeit und der dazu passenden Dickfelligkeit. Er ist everybodys darling und liegt grundsätzlich auf dem Schoß von Besuchern. Auch zu Artgenossen ist er ausgesprochen aufgeschlossen und hat schnell zu allen eine freundliche Bindung hergestellt. Insbesondere Tamtam profitiert von Benjamin, da er sieht, dass tatsächlich alles nur halb so schlimm ist, wenn überhaupt.

Zara ist eine kleine für ihr Alter noch sehr mobile Dame, mit Durchsetzungsvermögen vor allem gegenüber Tamtam und Filou. Benjamin nimmt die halbe Portion nicht für voll und ihre Attacken gleichmütig hin.

In den letzten vier Wochen nimmt nun auch Filou wieder an unseren Spielrunden teil. Sie sitzt zwar am weitesten entfernt und macht den größten Bogen um mich herum, aber sie ist interessiert und taut langsam auf.

Ihr Bruder Tamtam kommt nun unbeeindruckt zu mir, klettert über meine Beine und ich kann  ihn nun hin und wieder austricksen und anfassen. Zu Beginn schreckte Tamtam immer zurück und versuchte mich zu schlagen. Er schlug mit Kraft und voll ausgefahrenen Krallen und fügte mir die eine oder andere Schramme zu. Mittlerweile haut er verhalten und ohne Krallen, meist schaut er sich jedoch nur wütend um und verwarnt mich stimmlich.  Sicherlich ist er noch kein großer Freund von dem „Befummelt werden“, aber er hat keine Angst mehr vor mir. Wenn ich komme, steht er mit zitterndem Schwanz vor der Tür und reibt sich aufgeregt an Benjamin. Er freut sich.