Dominanz Verhältnisse

Larry wurde von seinem Besitzer abgeholt. Cameo bezog wieder seinen Lieblingsplatz auf dem Tisch im Zentrum und Felix unter seinem Tisch im hinteren  Bereich des Zimmers.

Die Beziehung war nicht mehr so angespannt wie in Larrys Gegenwart, aber sie entspannte sich auch nicht mehr richtig. Felix war weiter auf der Hut und Cameo zeigte nur selten affiliativ Gesten oder Displays.

Mich beunruhigt, dass ich nicht mehr an Felix rankomme, da Cameo sich immer in den Vordergrund drängt. Allerdings konnte ich feststellen, dass Felix mehr Kontakt zu den anderen Pflegekräften aufnimmt. In den letzten Wochen kam es zu, so gut wie, keinem direkten Kontakt zwischen uns. Weder Knuspertaschen, noch Angelspiele.

In der vergangenen Woche, als Felix drinnen und Cameo draußen war, versperrte ich die Katzenklappe und lockte Felix unter seinem Tisch hervor. Aber er war so abgelenkt von Cameo, der draußen an der Katzenklappe randalierte, dass er nur aufgeregt durch das Zimmer lief, fraß und trank und etwas erkundete. Immer wieder schaute Felix durch die Glasscheibe zu Cameo, der draußen schimpfte und ackerte, um wieder herein zu kommen.  Felix nahm nur kurz Kontakt mit mir auf und verschwand noch bevor Cameo die Barrikade beseitigt hatte unter seinem Tisch.

Zu Beginn dieser Woche wurden zwei Grautiger zu den Beiden gesetzt, auch in der Hoffnung, dass die Beiden sich nicht mehr auf einander konzentrieren.

Es muss zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen sein, Clive hatte ein blutiges Ohr und einen Schmiss an der Backe, Cameo gehörigen Respekt vor Clive und das Weibchen wurde wieder aus dem Zimmer entfernt, da sie Cameo massiv bedrängte. Felix, wird scheinbar unter seinem Tisch geduldet, während Cameo seinen Lieblingsplatz auf dem Tisch im Zentrum des Zimmers geräumt hat und sich sehr viel draußen aufhielt. Ich bin nach wie vor besorgt, dass Felix wieder Rückschritte macht.