Tamtam bekommt neue Zimmergenossen und Filou findet ein neues Zuhause

Nach dem die beiden roten Kater vermittelt wurden, die das Zimmer aufgemischt hatten, zog Tamtam auch wieder von draußen rein und Filou musste nicht mehr in halsbrecherischen Manövern von Heizung zu Kratzbaum auf den Türrahmen springen, sondern konnte auch wieder den Fußboden benutzen. Zu den beiden wurden fünf sehr scheue etwa 6 Monate alte Kätzchen (Nelly, Nala, Nyx, Nina und Nancy) gesetzt. Nachdem die fünf die Funktion der Katzenklappe erkannt hatten, waren sie nach draußen geflüchtet und saßen zittern und gehäufelt unter den Stühlen im Außenbereich. Mit den sinkenden Temperaturen wurde klar, dass wir sie wieder zurück in das Zimmer schicken mussten. Fünf scheue Katzen aus einem Außenbereich durch eine Tür in ein Zimmer zu treiben ist ein unschöne Angelegenheit und tatsächlich handelte ich mir die erste richtig ekelige Bisswunde dieses Jahres ein. Ein schwarzes Kätzchen versuchte über den Maschendrahtzaun zu flüchten und ich hatte Angst, dass es in den unter Spannung stehenden Draht am Ende des Zauns geraten würde. Also griff ich beherzt zu und trug ihn sogar ein Stück Richtung Tür bevor er mir drei Löcher in den Zeigefinger verpasste.

Aber mit vereinten Kräften haben wir es dann doch geschafft.

Tamtam und Filou waren auch mitgenommen kamen aber nach zwei Tagen wieder aus der Deckung heraus. Ich machte bereits erste Fortschritte bei den Fünfen, sie fraßen in meiner Gegenwart, ich durfte Huhn zu ihnen in ihre Verstecke legen und zwei Grautiger beteiligten sich zaghaft an meinen Spielen mit Tamtam und Filou. An einem Tag kamen gleich zwei Interessentinnen. Nach über 18 Monaten durfte nun endlich die scheue Filou, als Zweitkatze in ein neues Zuhause einziehen. Die andere Dame nahm ungesehen eine kleine scheue Katze mit. Sie hatte extra nach einer scheuen Katze gefragt,  weil sie sich so sehr freut, wenn diese Katzen Vertrauen fassen, habe sie immer nur solche Katzen bei sich aufgenommen.

Auch wenn es doof ist, nach all den Monaten fehlt mir die kleine Filou, die wichtigtuerisch in den letzten Wochen in meinem Beisein den Kratzbaum malträtiert hatte und mir gezeigt hat wie toll sie unter der Zimmerdecke auf der Heizung balancieren kann. Ich wünsche ihr ein tolles Zuhause und hoffe, dass sie schnell Vertrauen fasst.
Leider hat die ganze Aufregung der Fangaktionen zu einem Schnupfenausbruch geführt und meine Besuche bei Tamtam musste ich zunächst einstellen.