weitere sieben Katzenkinder haben eine Familie gefunden

Von den Welpen aus dem Hundepensionshaus Zimmer 8 und Zimmer 3 und dem Pensionshaus 6 wurden bis auf zwei zwischenzeitlich alle Kitten vermittelt.

Nun ist nur noch ein kleiner Grautiger mit Weiß und ein schwarzes Katzenkinder übrig. Kinder sind es eigentlich nicht mehr, es sind schon richtige Halbstarke geworden. Wirklich furchtsam sind sie nicht, aber noch sehr zurückhaltend. Wenn ich sie beim Spielen berühre, fange ich eine, meist ohne Krallen und mit einem sehr erstaunten Blick.

Neu hinzugekommen sind Wilma und Zorro. Beide sind etwa 8 Monate alt. Wilma ist rabenschwarz, Zorro ist ein Grautiger. Beide sind wunderhübsche langhaarige Norweger-Mixe, die zunächst im Hundepensionshaus 6 saßen. Die beiden hatten große Angst und drückten sich ängstlich in die Kratzbaumhöhlen. Wilma lies sich als erste animieren mit der Federangel zu spielen und sie taute schnell auf. Nach nun drei Wochen nimmt Wilma Huhn aus meinen Fingern, nähert sich bis auf 40 cm beim Spielen und Zorro pfötelt engagiert aus einem sicheren Versteck heraus.