Überraschung

Als ich den Zwinger betrat rannte Felix auf mich zu, er fauchte verhalten und seine Hinterbeine rutschten auf den Fliesen weg. Er war mager und wirkte verstört, aber er hatte seine Deckung verlassen und ich warf ihm vorsichtig einige Knuspertaschen vor die Nase, die er am vergangenen Tag mit großer Freude gegessen hatte. Er stürzte sich mit Heißhunger auf die Leckerchen, knurrte blickte mich immer wieder skeptisch an. Ich kniete mich vorsichtig hin und hielt ihm ein Leckerchen auf der ausgestreckten Hand vor die Nase, er schnupperte in meine Richtung und begann zu knurren. Ich warf ihm noch einige Leckerchen etwas weiter in den Raum, damit ich noch einmal seinen körperlichen Zustand prüfen zu können. Er blickte mich an und blinzelte zum ersten Mal, Cameo kam von draußen rein und gab Felix aufdringlich Köpfchen und begrüßte mich aufgeregt. Felix wurde das zu turbulent, er wurde etwas steifer, fauchte etwas mehr und ging ein paar Schritte auf sein Versteck zu, ich nahm die Gerte und kraschpelte an dem kleinen Kratzbaum und tatsächlich fing er an am Kratzbaum zu pföteln und sich ordentlich zu strecken, dann schaute er noch einmal über die Schulter und verschwand in seinem Versteck.