Neugier und Hühnerfleisch

Josch sitzt wieder am Eingang und droht. Ich darf an ihm vorbei in den Zwinger ich lege Hühnerfleisch aus und habe noch etwas vergessen. als ich wieder komme ertappe ich alle Drei beim untersuchen meiner Habseeligkeiten und fressen des Hühnerfleischs. Ich trete wieder ein und alles verschwindet fluchs wieder in seinen Verstecken. Ich setzte mich an die gewohnte Stelle, schlug das Laken vom Tisch zurück, kassierte wütendes Fauchen von Merle und begann den Federwedel zu schwenken. Josch baute immer mehr Eifer auf und rannte tatsächlich nach einigen gehemmten Anläufen durch den Zwinger an dem beunruhigenden großen Menschen vorbei. Merle ging nicht auf meine Spielaufforderungen ein, sie verkroch sich wieder in den Spalt zwischen Tisch und Wand, fauchte bei Belästigungen durch die Spielangel oder durch schlecht gezielte Leckerchen. Aber zu meiner großen Überraschung kam Meritt nach einen knappen Viertelstunde unter dem Tisch hervor und machte sich systematisch aber genüsslich über das Hühnerfleisch her. Dann schaute sie Josch und mir beim Spielen zu. Wenn ich sie anspielte reagierte sie nicht oder verzögert. Ich hielt ihr ein Stückchen Hühnerfleisch hin und tatsächlich machte sie einen langen Hals ganz knapp vor meinem Finger besann sie sich und rückte insgesamt von mir ab. Ich warf das Stückchen Fleisch vor ihre Füße und sie nahm es sofort auf.