Senna – eine Kämpferin

Senna wurde nach einem Autounfall in die Tierklinik in Bretzenheim gebracht und dort rettet man zwar ihr Leben, allerdings musste man ihr den Schwanz amputieren. Die Nervenbahnen sind so beschädigt, dass Senna inkontinent ist. Senna ist eine sehr freundliche und verschmuste stattliche Katzendame und leidet sehr im Tierheim. Da ihre Chancen durch die Inkontinenz so schlecht sind, habe ich mich Anfang des Jahres bereit erklärt Sie regelmäßig zur Akupunktur zu fahren. Als ich Senna das erste Mal sah, saß sie jammernd in ihrem Zwinger. Die Haare am Rücken etwa drei Finger vom Schwanzansatz entfernt waren schütter und farblos. Der Stummelschwanz war ödemisch aufgequollen und der After stark geweitet und zeigte bei Berührungen keinerlei Reaktion. Ich stellte sie Frau Dr. Matern in Idstein vor und wir beschlossen es zu versuchen.

Senna war alles andere als begeistert. Die schrie bei unserem ersten Ausflug sowohl auf der Hinfahrt als auch auf der Rückfahrt. In der Praxis benimmt sie sich recht souverän. Der Augenblick indem die Nadeln gesetzt werden, findet sie gruselig und es ist schwer sie abzulenken. Am Anfang hatten wir echte Kämpfe, um sie über die 45 Minuten, die die Akupunktur dauert, zu bringen. Mittlerweile nimmt sie es hin, sie bekommt viel Hühnerfleisch gefüttert und manchmal kann sie richtig entspannen und schläft ein. Ihr Kopf ruht dann auf meiner Hand und ich bin ganz gerührt, wie viel Vertrauen sie mir entgegen bringt, obwohl ich nichts wirklich Schönes mit ihr mache.

Nach zwei Sitzungen hatte sich der Schwanz um ca. die Hälfte zusammen gezogen. Der After hatte sich auch zurückgebildet und begann nun nach den folgenden Sitzungen langsam auf Berührungsreize zu reagieren. Frau Dr. Matern forderte die Röntgenbilder an und war entsetzt. Das Kreuzbein war so verschoben, dass sie sich nicht vorstellen konnte, dass sich die Nervenbahnen wieder regenerierten.

Wenn auch die Inkontinenz bis lang nicht verschwunden ist, die Behandlung zeigt Erfolge und deswegen geben wir auch noch nicht auf.

Senna, sucht sowohl für den Urin- und den Kotabsatz regelmäßig die Toilette auf, bei Aufregung und Stress kann sie die Funktion nicht kontrollieren, aber der Urin läuft auch nicht unwillkürlich und unkontrolliert aus ihr heraus, also funktioniert die Blase. Dass Senna zeitweise kontrolliert Urin absetzt, ermutigt mich, sie weiterhin durch den Taunus zu kutschieren.

 

Senna Senna_Püppi (15) Senna_Püppi (26) Senna_Püppi (27) Senna_Püppi (29)IMG_6798 IMG_6800 IMG_6803 IMG_6804