Nachtrag Januar 2012 Vincent hat ein Zuhause

Nach Vincents Umzug in Zimmer zwei zu seinen beiden Kumpels Arthur und Mikesch habe ich ihnregelmäßig besucht. Er hatte sich gut eingewöhnt und auch seine Freunde tauten etwas auf. Denn Arthur und Mikesch sind auch Menschen gegenüber sehr scheu. Kurz vor Weihnachten geschah ein kleines Wunder, eine Dame suchte eine scheue Katze. Sie schaute sich um und ihr Herz traf auf Vincent. Da sie sofort verstand, dass man Vincent nicht von seinen Freunden trennen konnte, erklärte sie sich bereit alle drei aufzunehmen. Sie kam nun jede Woche zwei Mal und setzte sich zu den Drein ins Zimmer und so lernten sie sich kennen. Am 14.01.12 zogen die drei um. Ihr neuer Menshc berichtet von ihrer Eingewöhnung:

 

Hallo Claudia, hallo Tanja!

 

Die drei Musketiere fressen und trinken :-)))

Fressen zwar noch nicht sooo viel, aber vom nächtlichen Buffet war

heute das Trockenfutter sehr begehrt, etwas rohes Hühnchen (das

gekochte haben sie komischerweise liegenlassen), etliche Leckerli, die

Sahne (die lass ich jetzt weg, das war nur zum Eisbrechen), die

ungewürzte Hühnerbrühe, und der ganze Wassernapf war leer :-))))

Heute Abend gibt es statt dem Hühnchen gekochten Fisch.

 

Gestern Abend war mir schon klar, dass sie überm Berg sind: Ich habe

erstmals die Wohnzimmertür aufgelassen und mich ins Schlafzimmer

gelegt und noch gelesen; da stand plötzlich Vinzenz in der Tür und

schaute mich an. Als ich ihn ansprach ging er wieder zurück ins

Wohnzimmer, und ich dachte mir noch amüsiert: bestimmt erzählt er

jetzt den anderen, was er gesehen hat…

Und eine Minute später stand Arthur in der Tür und starrte mich an!!!

Als ich ihn ansprach, erschrak er über seine eigene Courage und raste

zurück ins Wohnzimmer, aber somit war klar, dass er nun ebenfalls so

weit ist, neugierig seine Umgebung zu erkunden :-)))

 

Ich will die drei trotzdem noch eine Weile ausschließlich im

Wohnzimmer lassen, weil ich diese Woche viel weg bin.