Mellys Kinder

Nun haben auch die Zwerge und die Mutter aus dem Pensionhaus 10 Namen bekommen. Die Mama heißt Melly und ihre Kinder Whoopy, Aime, Calia, Cherie, Dede & Drops.

Sie haben sich unter meinem Zwangskuscheln gut entwickelt. Melly kann es kaum erwarten und schreit schon an der Tür, wenn sie die Hühnerfrau kommen hört.

Die Welpen brauchen noch etwas länger, finden hochgehoben zu werden nicht klasse, lassen es aber über sich ergehen. Aber sie haben keine Angst mehr, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, kommt einer nach dem anderen und krabbelt über mich drüber. Einer der ganz schwarzen Welpen hat etwas längeres Fell. Bei jedem Bröckchen Huhn grummelt er gereizt in sich hinein, um seine Beute zu verteidigen. Wehe es nähert sich einer seiner Geschwister, dann wird mit der Pfote neben seinen Schatz geschlagen und geknurrt. Bei dem kleinen Fratz wirkt dass unbeschreiblich lächerlich. Aber er macht es schon, wie die ganz großen. Jeder wird noch immer von mir ein- zweimal hochgehoben und zwangsgekrault, drei konnten dabei bereits entspannen, zwei warteten bis es vorüber istund einer kämpft noch immer dagegen an. Er zieht sich zurück, faucht und duckt sich unter meiner Hand weg.

Aber langsam heißt es Abschied nehmen. In der vergangenen Woche wurden bereits zwei der Welpen vermittelt.

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    wir sind die stolzen „Eltern“, die morgen (12.01.2013) Melly und ihre noch verbliebenen Kinder Woopy und Drops aus dem Tierheim zu uns nach Hause holen. Daher wollte ich Sie fragen, ob Sie uns Ihre gemachten Bilder der Katztenfamilie zukommen lassen könnten. Es wäre schön, wenn wir diese in unsere zukünftige Sammlung mit aufnehmen könnten.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Beste Grüße

    Stefan Helmus