Frieda hat ein neues Zuhause gefunden.

Frieda war mir gerade in den letzten Monaten besonders ans Herz gewachsen. Diese stille und ruhige Katze hatte langsam beginnen, Kontakt mit mir auf zu nehmen. Sie positioniert sich bei meinen Besuchen immer in meinem Sichtfeld und beobachtete die Spiele von den drei Katerchen mit Langmut. Sie hatte ihre Sicherheitsdistanz zu mir mehr als halbiert.

Anfang Mai verblüffte sie mich total, als sie einfach aufstand durch das Zimmer schritt und zu mir kam und an meinen Schuhen schnüffelte und dann völlig gelassen an mir vorbei lief und sich in Reichweite meiner Hand hinsetzt und mich freundlich anblinzelte. Es wirkte als hätte sie sich nach reiflicher Überlegung zu diesem Schritt entschlossen. Ich legte ihr etwas Huhn vor die Füße und sie nahm es besonnen und ruhig auf.Seit dem kam sie öfter einmal vorbei, spielte etwas und schien sich über meine Anwesenheit zu freuen.

Und dann Ende Mai trat wieder einmal das Schicksal durch die Tür. Eine freundliche Dame suchte eine Begleiterin für ihre vorhandene Katze. Die Katze sollte gut sozialisiert sein und der Diva zu Hause nicht die Schau stehlen. Ich stellt ihr Frieda vor und Frieda tat das richtige. Sie schaute die Dame lange an und dann ging sie tatsächlich ein paar Schritte auf sie zu und setzt sich hin. Nun wohnt Frieda schon seit drei Wochen bei der Dame. Nach 10 Tagen unter dem Sofa und hinter dem Schrank, schaut sie jetzt in den Abendstunden gewohnt gelassen zu wie ihre neue Katzengefährtin mit ihrem neuen Menschen spielt, sowie mir zuvor mit Ihren Zimmergenossen, Oliver, Barney und Ludwig. Ich bin ganz gerührt, dass Frieda so ein schönes Zuhause gefunden hat. Von den Welpen des vergangenen Jahres sind nun nur noch die drei Katerchen da und zwei Mütter, Pheobe und Luzy. Das hätte ich nie für möglich gehalten!

Frida (12) Frida (13) Frida (15) Frida (16) Frida (17) Frida (18) Frida (19) Frida (20) Frida (21) Frida